Neuen Eintrag für das Gästebuch verfassen

 
 
 
 
 
 
 
* sind Pflichtfelder.
Deine Email wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen wird Deine IP 35.153.166.111 für 7 Tage gespeichert.
Möglicherweise wird Dein Eintrag erst im Gästebuch angezeigt, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen. Spam und Werbung wird sofort gelöscht.
143 Einträge
Linda Linda aus Senftenberg, Kreis OSL schrieb am 20. Februar 2012 um 23:44
Liebe Familie
mein tiefstes Beileid, ich habe alle eure Berichte bis zum Schluss mitgelesen..
Ich habe mir so sehr gewünscht, dass es doch noch eine Rettng für den kleinen Spatz gibt....
Um ehrlich zu sagen, fehlen mir die Worte... ich bin unendlich traurig.

Ich wünsche euch viel Kraft für die kommende Zeit.
Ute B. Ute B. aus Solingen schrieb am 20. Februar 2012 um 22:33
Dein junges Herz hat aufgehört zu schlagen.
So plötzlich und unfassbar früh.
Was wir fühlen, kann mit Worten niemand sagen.
Vergessen werden wirst Du nie.

Es tut uns so unendlich leid. Unser Beileid Ute
Steffanie Harms-Pohl Steffanie Harms-Pohl aus Niedersachsen schrieb am 20. Februar 2012 um 21:15
Ich weiß gar nicht was ich schreiben soll, jetzt bin ich hier auf der Seite und weiß es einfach nicht. Ich könnte so einen Standardtext wie "Mein herzliches ..... " schreiben aber ne das ist doch mist. Aber was schreibt man Eltern die einen Teil ihres Lebens gehen lassen mussten, ich weiß es nicht. Ich habe so etwas nicht mit machen müssen ich habe keine Erfahrung damit. Ich kann es mir nur vorstellen das es einen innerlich zerreißen muss, das es ein unendlicher Schmerz sein muss ein Kind gehen zu lassen. Nicht einmal die Gelegenheit zu bekommen es kennen zu lernen es aufwachsen zu sehen. Ich wünsche euch ganz viel Kraft, Zusammenhalt und Hilfe alles durch zu stehen.
Jacki aus DD Jacki aus DD schrieb am 20. Februar 2012 um 20:33
Ich möchte der Familie von Yofi mein tiefes Beileid übersenden. Es tut mir so unendlich Leid. Seit weiter so Stark. Lg
Oliver Oliver aus Köln schrieb am 20. Februar 2012 um 19:00
Mein größtes Beileid. Es tut mir so leid um den kleinen Fratz. Alles erscheint in solch einen Moment so banal. Wir können zum Mond fliegen aber nicht unser wertvollstes schützen oder heilen. Der kleine Mann war ein Kämpfer und hat seinen Kampf leider verloren. Die Geschichte tut mir so sehr weh ...

Ruhe in Frieden du süßer kleiner Fratz!

Nie werde ich das süße Bild vergessen.
Oliver Oliver schrieb am 20. Februar 2012 um 18:55
Mein größtes Beileid. Es tut mir so leid um den kleinen Fratz. Alles erscheint in solch einen Moment so banal. Wir können zum Mond fliegen aber nicht unser wertvollstes schützen oder heilen. Der kleine Mann war ein Kämpfer und hat seinen Kampf leider verloren. Die Geschichte tut mir so sehr weh ...

Ruhe in Frieden du süßer kleiner Fratz!

Nie werde ich das süße Bild vergessen.
Linda Linda aus Kreis Borken schrieb am 20. Februar 2012 um 07:12
Liebe Sylvi,Achim,Geschwister,
lange habe ich hier mitgelesen und verfolgt. Viele Tränen vergossen und immer in der Hoffnung etwas ,,positives,, zu lesen und besonders das vielleicht dieser Funke von Hoffnung an Arzt aufgetaucht ist. Fehlanzeige,leider!
Klein YoFi ist und war ein kleiner starke Kämpfer,was er nur von seinen Eltern haben kann.
Ich hab nun erstmal noch 2 anliegen die ich mir für euch erhoffe!
1. Das ihr das Grab für klein YoFi bekommt. Ein kleines süßes Grab wo platz ist für ein kleiner Stein mit seinen Namen,für eine Kerze und ein paar Blümchen. Das ist doch das mindeste was man für euch noch tun kann und das wünsche ich auch-denn sowas ist so wichtig zur Trauerbewältigung.
2. Ausserdem wünsche ich euch besonders für die nächsten Tage,aber auch die Zeit danach ne riesen Portion Kraft um diese wirklich verdammt schwere Zeit überstehen zu können!

Ihr seit ganz tolle Eltern und klein Winkinger Yorik-Fynnley wird mit stolz von seinen Stern dort oben auf euch runter schauen-da bin ich mir sicher.

MEIN BEILEID

Linda
Simone Simone aus SG schrieb am 19. Februar 2012 um 22:02
Ihr Lieben, ich habe heute Abend viel mit Euch gelitten und gehofft und auch jetzt wünsche ich Euch ganz viel Kraft und wünsche Euch als Familie, das Ihr Euren schweren Verlust eines Tages verkraften könnt. Ihr werdet den "Kronprinzen" nie vergessen, dafür habt Ihr ihm ein wunderschönes Andenken erstellt. Gönnt Euch jetzt einfach die Zeit zu trauern und für Eure Kinder dazusein...Yorik-Finnley ist bei Euch, ganz tief in Euren Herzen!
In tiefer Verbundenheit
redkater redkater aus mamiweb schrieb am 19. Februar 2012 um 20:09
„Jedes Leben ist in der Tat ein Geschenk – egal wie kurz, egal, wie zerbrechlich – jedes Leben ist in der Tat ein Geschenk, welches für immer in unseren Herzen weiterleben wird.“
Bianca Bianca aus Harz schrieb am 19. Februar 2012 um 19:37
Hallo,
ich habe auch diese Seite gelesen und nun auch den Abschied von YoFi mitverfolgt....

Mein herzlichstes beileid geht an die Familie und allen weiteren angehörigen, vorallem an die Mutter von YoFi..... ich empfinde tiefen Respekt Ihr gegenüber jede Minute so tapfer gewesen zu sein, nicht eine Minute daran gedacht zu haben ihn überhaupt Leben zu schenken. YoFi wusste und weiss das Ihr ihn sehr geliebt habt.....kein Wort dieser Welt und keine Tat kann den schmerz lindern, ich habe auch ein kleines frühchen bekommen und sie hing auch an schläuchen und hatte atemaussetzer und wurde intubiert.... ich kann einiges mitfühlen und sehr viele tränen habe ich hier beim lesen vergossen, so kleine mäuse haben es nicht verdient so früh schon gehen zu müssen........aber ich bin mir sicher bei den engeln hat er es gut und wird jedentag bei euch sein...... in euren herzen, in euren gedanken, er ist und bleibt ein teil von euch..... mein empfundenes mitgefühl, mein stolz das es so starke eltern gibt, mein respekt keine minute über leben und tot nachgedacht zu haben.... dies erfahrung lässt mich leeren wie dankbar wir über jeden tag sein müssen den wir gesund und munter mit den menschen die wir lieben verbringen dürfen......ich wünsche eurer familie sehr viel kraft diese schwere zeit durchzustehen...... es tut mir unendlich leid......
Mareike Mareike aus Saarland schrieb am 19. Februar 2012 um 19:01
Mir fehlen ehrlich gesagt die Worte, eben erst kam ich auf eure Seite, mir liefen die Tränen! Ich möchte euch mein Mitgefühl senden es tut mir unendlich leid! Ich werde nie diesen kleinen tapferen Yorik- Finnley vergessen obwohl ich ihn nie kannte werde ich an ihn denken !
Ich weiß einen wirklichen Trost gibt es nicht

Wie Engeln Flügel wachsen

„Haben alle Engel Flügel?“, fragte ich meinen Engel, der mich gestern besuchte. „Ja“, sagte er. „Aber nicht alle Engel können fliegen.“

„Wieso nicht? Wenn sie schon Flügel haben!“

„Es kommt darauf an, wer ihnen die Flügel wachsen lässt“, sagt mein Engel. „Schau mich an!“

Ich musterte ihn und war verblüfft.

„Du hast ja gar keine Flügel. Wie kann ich denn darauf kommen, dass du ein Engel bist?“

Er lächelt mich ein kleines bisschen spöttisch an.

„Selbstverständlich habe ich Flügel. Aber erst, wenn du an mich denkst, wenn ich dir im Traum erscheine.“

„Durch meine Gedanken wachsen dir Flügel?“

„Ja.“ Er nickt eifrig und aufmunternd.

„Also darfst du nicht da sein, damit die Flügel aus den Achseln sprießen?“

„So ist es. Ich muss fort sein und von deinen Gedanken getragen werden, deiner Sehnsucht nach mir, weil du mich magst.“

„Ich mag dich, Engel“, sagte ich und versuchte, ihn zu umarmen.

Doch er ist schon fort, und alle meine Gedanken hasten ihm nach.

Jetzt fliegt er, mein Engel, denke ich…
Ilka Ilka aus Nordsee schrieb am 19. Februar 2012 um 12:49
Hallo, ihr wunderbaren Eltern,

ich wünsche euch weiterhin ganz viel Kraft und Liebe, um in die Zukunft zu schauen.
Jedes Baby der Welt würde sich solch wundervolle Eltern wünschen.
Euer kleiner Prinz ist euch nur ein Stück voraus - er wird auf euch warten, um euch sagen zu können, wie sehr er euch liebt.
Auch wenn der Weg jetzt schmerzhaft ist, wünsche ich euch dennoch eine Erleichterung um wieder eine innere Ruhe zu finden.
In Gedanken sind wir alle bei euch
Ilka, Uwe mit Jannik und Marcel
Beatrice Berghold Beatrice Berghold schrieb am 19. Februar 2012 um 12:21
yori ist nun ein Sternenkind aber er hat spuren in unseren herzen hinterlassen und viele menschen sind nun in Gedanken bei seinen Eltern und Geschwistern
Tanja Tanja schrieb am 19. Februar 2012 um 11:46
Lieber Yo-Fi, liebe Eltern und Geschwister,

auch wenn ich Yo-Fi persönlich nicht gekannt habe, so ist er einem durch dieses wunderbare Tagebuch so vertraut geworden. Auch ich habe so sehr mitgehofft, gebetet und geweint als würde man sich viel näher stehen als es eigentlich der Fall ist. Trotz der Trauer (und ich möchte mir nicht vorstellen, wie groß diese erst für Sie als Familie ist), freue ich mich für Yo-Fi, dass er nun hoffentlich eine unbeschwerte Zeit erleben darf ohne Schmerzen, Medikamente, Hilfsmittel jeglicher Art. Ich wünsche ihm so sehr, dass er nun von oben auf seine liebevolle Familie herabblicken, sie beobachten und beschützen kann und sie als kleiner Engel weiter begleitet.
Ich wünsche der Familie ganz viel Kraft zum Trauern, Abschiednehmen und hoffe, dass bald auch eine Zeit der Ruhe kommen kann.

Ganz herzliche Grüße,
Tanja
Sabrina Sabrina aus Voerde schrieb am 19. Februar 2012 um 07:28
Spuren im Sand verwehen,
Spuren im Herzen bleiben...
der kleine Prinz hat ganz große Spuren
hier auf Erden hinterlassen!
Madlen Madlen aus Saarland schrieb am 19. Februar 2012 um 00:48
Auch ich bin durch Zufall auf Ihre Homepage gekommen und habe leider lesen müssen, dass Ihr kleiner Schatznach langem Kampf ein Sternenkind wurde. Ich möchte Ihnen, auch wenn ich Sie nicht persönlich kenne, gerne mein herzliches Beileid aussprechen und Ihnen viel Kraft wünschen, ich fühle mit Ihnen.
Karina Karina aus mamiweb schrieb am 19. Februar 2012 um 00:05
Liebe Sylvia,

euer Schicksal berührt so viele Herzen! Mit Tränen in den Augen habe ich vorhin eure traurige Nachricht gelesen. Noch immer fällt es mir schwer die richtigen Worte zu finden!

Bis zu letzt habe ich für euch und euren kleinen Yorik gebetet! Bis zu letzt habe ich auf ein Wunder gehofft! - auch wenn wir uns nicht kennen, sende ich Dir und deiner Familie mein tiefstes Mitgefühl!
So viel Ungerechtigkeit, so viel Leid, 1000 Fragen und keine Antworten, unendliche Leere im Herzen, Tränen – die für unendliche Liebe stehen! In dieser schweren und grausamen Zeit wünsche ich euch vorallem Kraft, Zusammenhalt und eure Liebe! Ich wünsche euch die Kraft, zuversichtlich in die Zukunft blicken zu können. Ich wünsche euch die Kraft, in diesen Tagen nicht den Boden unter den Füssen zu verlieren. Und ich wünsche euch die Kraft, die Traurigkeit dieser Tage in Dankbarkeit zu verwandeln – Dankbarkeit für alles, was war und alles was noch kommt und die Spuren eurer Liebe tragen wird!

„Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust,
wird dir sein, als leuchten alle Sterne,
weil ich auf einem von ihnen wohne,
weil ich auf einem von ihnen lache.
Du allein wirst Sterne haben, die lachen können.“
„Der kleine Prinz“ - Antoine de Saint-Exupéry

Damit sende ich euch Kraft, eine herzliche Umarmung, die für Nähe, Mut und Zuversicht steht und mein herzliches Beileid!

Karina
Nadine Kaiser Nadine Kaiser schrieb am 18. Februar 2012 um 23:04
Keine Worte dieser Welt können im Moment den Schmerz lindern.

Das Tagebuch ist so wundervoll verfasst das man sich mit Ihnen und Ihrer Familie verbunden fühlt. Ich habe sehr viel geweint und mitgefühlt.

YoFi hat ganz tolle Eltern! Und Sie können aus tiefsten Herzen fühlen, alles für Ihren kleinen Engel getan zu haben was möglich war. YoFi hat sich für den Himmel entschieden - und da kann er nun spielen, krabbeln und all die Dinge tun, die ihm hier bei uns versagt geblieben sind. Er kann unbeschwert und glücklich sein und das hat er sich nach der monatelangen harten Arbeit auch mehr als verdient.
Ich werde noch oft an YoFi und Sie denken und wünsche Ihnen viel Kraft für die kommende Zeit.
Nadine
Julia Julia schrieb am 18. Februar 2012 um 22:21
mein herzlichstes beileid =( ich bewundere eure stärke, euren kleinen prinzen wie er gekämpft hat,.....als ich den eintrag in fb las schossen mir die tränen in die augen weil ich einfach nicht verstehen kann wieso es immer kleine kinder treffen muss......auch jetzt nachdem ich die einträge gelesen habe habe ich geweint weil es einfach unrecht ist =( ich werde für den kleinen yorik beten und für euch natürlich auch!!!!
Theiry (Mamavonsamira) Theiry (Mamavonsamira) aus Hannover schrieb am 18. Februar 2012 um 22:07
Liebe Sylvi und Familie-Ich weiß gar nicht was ich sagen soll-doch ich weiß wie ihr euch fühlt,da wie ihr wisst ich letztes Jahr 2 geliebte Menschen gehen lassen musste....Es ist so unbeschreiblich gemein mit was für Prüfungen die Welt den ein oder anderen Straft.Ich sende euch viel Kraft für die neue Zukunft denn ich weiß das ihr die nun braucht!Es tut mir einfach so leid 🙁

*Steh' nicht weinend an meinem Grab,
ich bin nicht dort unten,
ich schlafe nicht.

Ich bin tausend Winde, die weh'n,
ich bin das Glitzern der Sonne im Schnee,
ich bin das Sonnenlicht auf reifem Korn,
ich bin der sanfte Regen im Herbst.
Wenn Du erwachst in der Morgenfrühe
bin ich das schnelle Aufsteigen der Vögel
im kreisenden Flug.
Ich bin das sanfte Sternenlicht in der Nacht.

Steh' nicht weinend an meinem Grab,
ich bin nicht dort unten,
ich schlafe nicht.