Artikel mit dem angegebenen Tag "Angst"

Ein letztes Mal sehen

Heute durften wir YoFi ein letztes Mal sehen und seit dem Morgen, wo uns die Uhrzeit für den Nachmittag genannt wurde, drehte ich fast durch, vor Aufregung und Angst. Einerseits freute ich mich so sehr, meinen kleinen Prinzen noch einmal sehen zu dürfen, andererseits hatte ich unglaubliche Angst, sein kleiner Körper könnte sich bereits so verändert haben, dass ich ihn nicht mehr wieder erkenne....

Mehr

Mit Yorik-Finnleys Geburt kam das Glück

Mit Yorik-Finnleys Geburt kam das Glück

Heute ist der 18.01.2012. Heute Mittag erreichte mich die SMS von Torsten und Nadine, dass die Homepage für YoFi online ging. Neben der Adresse für diese Seite, schickten Torsten und Nadine noch einen Wunsch mit: „… wir hoffen, dass Ihr gerade von Engeln der Kraft gehalten werdet!“ Neben Tränen der Rührung, die ich zu unterdrücken versuchte, ertappte ich mich beim lächeln, denn dieser...

Mehr

Papas Finger gehalten

Papas Finger gehalten

Heute ist Sonntag und gerade kommen wir von YoFi. Immer wieder, wenn er wach ist und ihm etwas nicht gefällt, presst er. Es ist dieses Luftanhalten, das alle Babys machen, bevor sie tief einatmen und dann ihren ganzen Unmut in die Welt hinausbrüllen. Nur Yorik kann das nicht. Oft kommt es gar nicht zu diesem tiefen Atemzug, weil das Pressen seine Sauerstoffsättigung bereits nach unten sacken...

Mehr

Zwischen Hoffnung und Verzweiflung!

Zwischen Hoffnung und Verzweiflung!

Als wir den weltweiten Hilferuf starteten, war uns bewusst, dass es nicht nur positive Resonanz geben würde. Wir dachten, wir wären stark genug, mit negativen Antworten umgehen zu können. Allerdings konnten wir auch nicht damit rechnen, dass eine Flut uns regelrecht wegspülen könnte. So viele Menschen helfen, suchen Adressen und Ansprechpartner raus, unterstützen unsere Helfer, die sich kaum...

Mehr

Es darf einfach nicht sein, dass die Ärzte Recht haben!!!

Es darf einfach nicht sein, dass die Ärzte Recht haben!!!

Yorik hat den Eingriff überstanden, aber die Ärzte konnten nichts finden, womit sie das Problem lösen könnten. Sie sagten uns, ihnen bliebe nur noch weiter das Bosentan einzuschleichen, aber sie glauben nicht, dass es helfen wird. Andere Möglichkeiten haben sie nicht mehr. Das Blut will einfach nicht in die Lunge fließen und es baut sich zu viel Druck auf. Die einzige Alternative, wäre...

Mehr