Artikel mit dem angegebenen Tag "Yorik"

Papas Finger gehalten

Papas Finger gehalten

Heute ist Sonntag und gerade kommen wir von YoFi. Immer wieder, wenn er wach ist und ihm etwas nicht gefällt, presst er. Es ist dieses Luftanhalten, das alle Babys machen, bevor sie tief einatmen und dann ihren ganzen Unmut in die Welt hinausbrüllen. Nur Yorik kann das nicht. Oft kommt es gar nicht zu diesem tiefen Atemzug, weil das Pressen seine Sauerstoffsättigung bereits nach unten sacken...

Mehr

Flut an Mails

Flut an Mails

Ich bitte nochmals um Entschuldigung, wenn ich es kaum schaffe zu antworten, aber die Flut an Mails (mittlerweile liegen sie bei etwa 400 pro Tag) ist zu erschlagend, um antworten zu können. Ich schaffe es gerade einmal, grob durchzusehen und die Adressen, die wir eventuell noch nicht haben, an unsere Helfer weiterzuleiten, denen ich an dieser Stelle noch einmal herzlichst danken möchte, für...

Mehr

Einfach nur nackte Angst!

Einfach nur nackte Angst!

Wie bekämpft man Angst und Unruhe, wenn man das Gefühl hat, es zerreißt innerlich? Manche betrinken sich, andere versuchen zu ignorieren und sich alles schön zu reden. Ich schreibe, als könne ich damit ein Ventil öffnen, dass mir hilft die Angst etwas unter Kontrolle zu bekommen. Da liegt mein Handy, das ich nicht aus den Augen lasse und doch am liebsten an die Wand werfen möchte, damit es nicht...

Mehr

Für einen Moment verlassen

In den frühen Morgenstunden klingelt mein Handy. Ich schrecke aus dem Schlaf, nehme das Telefonat an. Schon bevor ich die grüne Taste drücke, weiß ich, es ist die Klinik, etwas muss passiert sein. Eine Ärztin unterrichtet mich davon, dass Yoriks Sauerstoffsättigung in der Nacht so abgefallen sei, dass man ihn auf Intensivstation verlegen und beatmen musste. Er sei jetzt stabil und ich könne ihn...

Mehr

Runter von Intensivstation!

Heute hatte ich ein Arztgespräch mit einem der Kinderkardiologen. Yorik liegt ja seit letzte Woche Donnerstag nicht mehr auf Intensiv- sondern kinderkardiologischer Station. Da sein Lungendruck zu hoch ist, ersetzte man das eine Medikament (Prostaglandin) gegen ein anderes (Sildenafil). Der Lungendruck scheint stabil, aber dennoch zu hoch. Zu hoch, um so die OP wagen zu können. Weder jetzt, noch...

Mehr