Artikel mit dem angegebenen Tag "Yorik"

Was sollen wir hoffen?

Es tut mir gut zu schreiben, aber ich habe einfach die Zeit und Kraft dazu nicht mehr. Zumindest momentan. In mir ist alles aufgewühlt und gleichzeitig wie betäubt. Ich kann mein eigenes Jammern und dieses Selbstmitleid nicht mehr ertragen. Doch jetzt zu Yorik. Ich schrieb in letzter Zeit immer, dass er stabil ist und alles gut aussieht. Das ist im Groben auch richtig, doch hieß „stabil“ auch,...

Mehr

Helferin vom Nikolaus

Heute kam Emmy mit nach Hannover und bleibt bis Mittwoch hier. Es ging nur geringfügig darum, wenigstens eines der Mädchen an Nikolaus bei mir zu haben (glaubt mir jemand das „geringfügig“?), sondern viel mehr darum, dass der arme Nikolaus ja völlig überfordert ist. Warum? Naja, man nehme mal die Tatsachen, dass die Kinder, in der Nacht zum 6. Dezember, ihre Stiefel in die...

Mehr

Gegen meine Mutterehre

Ich konnte einige Tage nicht schreiben. Zu viel Stress! Yorik geht es derzeit recht gut. Einige Sorgen bereiten uns die Sauerstoffsättigungen im Blut, die immer wieder abfallen und dann zusätzliche Sauerstoffgabe per Maske benötigen. Er hat momentan etwas wenig Blut, bekommt eine Transfusion und wir hoffen, dass die Sättigung durch den Blutmangel manchmal schwankte. Es ist auch nicht so, dass es...

Mehr

Milch für YoFi

Gestern wurde Yorik der Tubus der künstlichen Beatmung entfernt und gegen den CPAP, das Gerät, das er anfangs als Atemunterstützung hatte ausgetauscht. Yorik fand das überhaupt nicht toll, denn man muss sich diesen CPAP so vorstellen, als würde man im Windkanal stehen und versuchen gegen den Sturm einzuatmen. Es ist an sich eine gute Sache, diesen CPAP einzusetzen, nötigt er doch durch seinen...

Mehr

„Fernsehstar“, so kurz nach dem EIngriff

Yorik hat den Eingriff gestern erstaunlich gut für seinen derzeitigen Zustand überstanden. Hinterher hatten wir ein langes Gespräch mit dem Stationsarzt, der uns noch einmal verdeutlichte, wie haarscharf wir daran waren, den kleinen Prinzen zu verlieren. Durch die Notwendigkeit der Gaben von hoch dosierten Medikamenten, die den Kreislauf stabilisierten, der immer wieder akut abkippte und da er...

Mehr